SVB Damen – SGM Haslach/Wangen 2:1

Die Burgrieder Mädels konnten leider nicht an die sehr gute Leistung der Vorwoche anknöpfen, aber dennoch war der SVB gegen den Tabellenletzten die spielbestimmende Mannschaft. Von Beginn an hatte der SVB die deutlich besseren Tormöglichkeiten, aber diese konnten leider nicht genutzt werden. In der 25. Spielminute war es dann ein Foulelfmeter der die 1.:0 Führung brachte: Jana Kössling konnte nur durch ein Foul gestoppt werden und Svenja Petersohn verwandelte den fälligen Strafstoß souverän. In der Folgezeit leisteten viele Ballverluste durch zu langsames Passspiel, was die Gegner zu Angriffen einlud. Jedoch konnten die Gäste daraus kein Kapital schlagen und kamen nur selten gefährlich vors Burgrieder Tor. Nach dem Seitenwechsel schaltete die Burgrieder Mädels einen Gang hoch und agierten mit mehr Tempo im Angriffsspiel und nur rund drei Minuten nach Wiederanpfiff konnte Jana Kössling den Treffer zum 2:0 markieren. Nun dümpelte das Spiel etwas vor sich hin und außgenommen einen Lattenschuss des SVB gab es keine große Highlights auf beiden Seiten. Kurz vor Schluss wurde es jedoch nochmals spannend als die Gäste einen Fehler im Mittelfeld ausnutzten und den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielen konnten, aber die SVB-lerinnen spielten die restliche Spielzeit gekonnt runter und landeten so einen hochverdienten und ziemliche wichtigen 2:1 Heimerfolg.

SVB Herren II – SGM Laupertshausen/Maselheim 5:1

Die zweite Herrenmannschaft wurde von Beginn an seiner Favoritenrolle gerecht und bestimmte das Spiel. Bereits nach wenigen Minuten hatte der SVB eine 1000%-ige Tormöglichkeit die leider nicht genutzt werden konnte. Die Gäste agierten erwartungsgemäß lediglich über lange Bälle, was allerdings kaum zu erfolgreichen Angriffen führte. Die Burgrieder Jungs konnten sich teilweise mit sehr ansehnlichen Angriffen über die Außenbahnen gut durchkombinieren und gute Möglichkeiten erspielen. Nach einem solchen Angriff wurde eine scharfe Flanke von Michi Ried per Hand des Abwehrspielers im Strafraum gespielt und den fälligen Strafstoß verwandelte Adi Enderle zum 1:0. Auch in der Folgezeit war der SVB die spielbestimmende Mannschaft, aber in der 32. Spielminute führte eine Schläfrigkeit in der Defensive im Anschluss an einen langen Ball zum überraschenden 1:1. Doch mit einem Doppelschlag kurz vor der Halbzeitpause erspielten sich die SVB-Jungs eine gute Ausgangslage: zunächst drückte Rafi Fischer den Ball per Bauch über die Linie nach einem scharf getretenen Freistoß von Marci Rohmer und dann war es erneut Adi Enderle der nach einem Foul an Ali Stehle seinen zweiten Strafstoß ebenfalls souverän verwandelte. Als Rafi Fischer in der 55. Spielminute einen Fehler der gegnerischen Defensive zum 4:1 ausnutzte war das Spiel endgültig entschieden und der SVB schaltete nun einen Gang zurück. Dadurch hatten die Gäste auch noch die ein oder andere gute Konterchance, die allesamt vom SVB Torspieler Rainer Pyschik zunichte gemacht wurden. Den Schlusspunkt setzte Nico Jablonsky der per Kopf nach Eckball von Michi Ried das 5:1 markierte.

SVB Herren – SGM Laupertshausen/Maselheim 3:0

Die erste Herrenmannschaft hat zu Beginn der Partie zwar etwas gebraucht bis sie vernünftig ins Spiel fanden, aber dennoch konnten sie das Spiel durch mehr Ballbesitz kontrollieren. Die SVB-ler ließen den Ball gut laufen und so konnte die Gastmannschaft im gesamten ersten Durchgang keine nennenswerte Tormöglichkeit kreieren. Mitte der ersten Halbzeit erspielten sich die Burgrieder Jungs mehrere gute Torchancen, jedoch konnte keine dieser Chancen in etwas Zählbares umgewandelt werden. So ging es ohne weitere Höhepunkte mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel hat der SVB sofort das Zepter des Handels in die Hand genommen und wurde in der 55. Spielminute belohnt: Jonas Enderle spitzelte einen Ball am gegnerischen Torspieler vorbei und Robyn Kröner konnte aus etwa zwei Metern zum verdienten 1:0 einschieben. Nun schien der Bann gebrochen zu sein und nach einem Abschlag der Gäste konnte Maxi Locherer den Ball direkt zu Tobi Schaich weiterleiten und dieser behauptete sich gegen mehrere Gegenspieler und schloss humorlos mit einem Knallerschuss ins lange Eck zum 2:0 ab. Dies war eine Art Vorentscheidung den in den letzten 30 Minuten spielte der SVB das geduldig zu Ende und ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen. Den Schlusspunkt setzte Jonas Enderle, der sich im Laufduell gegen den Abwehrspieler durchsetzte und mit einem strammen Schuss das 3:0 erzielte. Bei diesem hochverdienten 3:0 Heimerfolg blieb es auch bis zum Schlusspfiff.

SVB Herren – SV Mietingen II 4:0

Direkt von Beginn an nahmen die Burgrieder Spieler die Favoritenrolle an und hatte das Zepter des Handels in der Hand. Die Gastmannschaft agierte zunächst sehr defensiv und lauerte auf Konter. Doch die SVB-Elf agierte sehr konzentriert und konnte durch Chip-Bälle hinter die Abwehr Freiräume auf den Flügeln ausnutzen. Einer dieser Angriffe führte in der 24. Spielminute zum verdienten 1:0: Marcel Karremann konnte eine Flanke von außen zu Felix Rottmaier bringen und dieser nahm den Ball gekonnt mit und brachte zusammen mit einem verteidigenden Spieler den Ball über die Linie. Die Burgrieder Jungs ließen nicht nach und in der 37. Spielminute nutzte Marcel Karremann einen Fehler in der Abwehrreihe der Gäste aus und erhöhte auf 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause und nach dem Seitenwechsel zeigte sich den Zuschauern das gleiche Bild und der SVM II kam im gesamten Spielverlauf zu keinem nennenswerten Torabschluss. Spätesten mit dem 3:0 in der 57. Minute, als Robyn Kröner einen langen Ball von Passi Gietl schnörkellos im Tor unterbrachte, war die Partie gelaufen. Der SVB schraubte einen Gang zurück, ließ den Ball und Gegner gut laufen und verwaltete das Ergebnis so. Den Schlusspunkt setzte Tobi Schaich, der fünf Minuten vor Spielende bei einem Freistoß zunächst einen Doppelpass mit dem Gegner spielte und dann flach ins Toreck einschießen konnte. So gewann der SVB auch in der Höhe hochverdient und konnte seinen ersten Heimsieg im Jahr 2019 einfahren.

SVB Damen – SV Maierhöfen- Grünenbach 0:0

Die Burgrieder Mädels kamen gegen den direkten Tabellennachbarn gut in die Begegnung und hatten in den ersten 20 Minuten mehr Spielanteile. Das Geschehen spielte sich zwar die meiste Zeit in der gegnerischen Hälfte ab, aber der letzte Passe und die notwendige Konsequenz fehlten und so gab es keine nennenswerte Tormöglichkeit. Mit zunehmender Spieldauer kam die Gäste-Elf besser ins Spiel und konnte sich so auch mehrere gefährliche Aktionen erarbeiten. Die größte Möglichkeit hatten die Gäste kurz vor dem Halbzeitpfiff, als zunächst die SVB-Torspielerin Laura Locherer klären musste und der Nachschuss auf der Torlinie entschärft werden konnte. So ging es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich den Zuschauern eine Partie auf niedrigem spielerischem Niveau. Die SVB-lerinnen konnten sich keine Tormöglichkeit mehr erarbeiten, was vor allem durch zu schnelle Ballverluste in der Offensive und fehlender Laufbereitschaft zu erklären ist. Es ist lediglich der guten Defensive und einer sehr starken Laura Locherer zu danken, dass bis zum Ende der Punktgewinn standhielt. Im Vergleich zur vergangenen Woche war zwar mehr kämpferischer Einsatz erkennbar, doch im Offensivspiel muss in den kommenden Partien eine deutliche Steigerung her.

SG Altheim/Schemmerberg II – SVB II 0:2

Die zweite Herrenmannschaft wollte von Beginn an zeigen, wer an diesem Tag die drei Punkte mit nach Hause nimmt und startete druckvoll in die Partie. Durch hohe Laufbereitschaft und effektives Nutzen der freien Räume erarbeitete sich der SVB mehrere gute Torchancen. In der neunten Spielminute führte ein sehr schön vorgetragener Angriff über mehrere Station zum 0:1: Michi Ried wurde auf der rechten Außenbahn schön freigespielt und die Hereingabe konnte Michi Wischnat mit seinem starken rechten Fuß verwerten. Auch in der Folgezeit hatten die Burgrieder sehr viele gute Tormöglichkeiten, doch außer einem Treffer von Raffael Fischer in der 27. Spielminute wollte nichts Zählbares mehr herausspringen, weil auch mehrer 1-gegen-1 Duelle mit dem gegnerischen Torspieler verloren wurden. Die Heimelf hatte im gesamten ersten Durchgang lediglich eine gute Tormöglichkeit, die jedoch vom SVB-Torspieler Simon Völk zunichte gemacht wurde. Nach dem Seitenwechsel ließen die SVB-ler alles dies vermissen, was sie in der ersten Halbzeit gut gemacht hatten: kaum Laufbereitschaft, zu viele einfach Ballverluste und teilweise zu kopfloses Spiel. So ergab sich keine weitere nennenswerte Tormöglichkeit. Doch auch die Angriffe der Heimelf wurden von der SVB-Defensive bereits im Keim erstickt. So blieb es nach einer ereignisarmen zweiten Halbzeit beim 0:2.

SG Altheim/Schemmerberg – SVB 0:4

Im Spiel der ersten Mannschaft bekamen die Zuschauer ein eher zerfahrenes Spiel von beiden Mannschaften. Die Burgrieder Jungs hatten zwar mehr Spielanteile, doch konnten kaum strukturierte Angriffe aufbauen und so wurde zumeist mit Hilfe von langen Bällen agiert. Jedoch tat sich die Heimelf ebenfalls sehr schwer und konnte sich im gesamten ersten Spielabschnitt keine nennenswerte Tormöglichkeit erspielen. Besser machten es die SVB-ler in der 22. Spielminute als Tobi Schaich einen Ball auf Marcel Karremann flanken konnte und dieser das Spielgerät in Torjäger-Manier zum 0:1 über die Linie drückte. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause und nach dem Seitenwechsel bekam das SVB-Angriffsspiel deutlich mehr Struktur: durch gutes Passspiel wurde der Ball und Gegner laufen gelassen und folgerichtig erzielte erneut Marcel Karremann in der 67. Spielminute nach einer weiteren Vorlage von Tobi Schaich per Kopf das 0:2. Nur rund zwei Zeigerumdrehungen später war es dieses Mal Tobi Schaich selbst, der einen Freistoß aus rund 25 Metern flach im kurzen Eck unterbringen konnte. Nun war der Bann der Heimelf endgültig gebrochen und die Burgrieder Jungs spielten das Spiel konzentriert zu Ende. Nach einer schönen Ballstafette in Tiki-Taka Art und Weise über Robyn Kröner, Deniz Cimen und Tobi Schaich konnte letzterer den Schlusspunkt zum 0:4 setzen (82. Minute). Bei diesem verdienten Ergebnis blieb es auch bis zum Schlusspfiff.

SGM Meckenbeuren/Brochenzell/Kehlen – SVB 2:1

Im ersten Spiel nach der Rückrunde mussten sich die Burgrieder Damen beim Tabellenschlusslicht mit 2:1 geschlagen geben. Wie schon so oft in der Vorrunde hatte der SVB Probleme in die Partie zu finden und infolgedessen musste man bereits nach drei gespielten Minuten den Treffer zum 1:0 nach einem Fehler in der Abwehrreihe hinnehmen. Nach rund 15 Minuten kam der SVB besser in das Spiel und erarbeitete sich so mehrere gute Tormöglichkeiten. Zunächst stand bei zwei hochkarätigen Chancen noch der Pfosten im Weg, aber in der 37. Spielminute war es Leonie Miller, die nach schönem Zuspiel von Madeleine Sassmann den Ausleichstreffer zum 1:1 erzielte. Auch in der Folgezeit hatte der SVB die klar besseren Tormöglichkeiten ohne welche davon nutzen zu können. So ging es mit einem 1:1 in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel fehlte es den Burgrieder Mädels an Laufbereitschaft und vor allem an Ehrgeiz das Spiel gewinnen zu wollen und so entwickelte sich ein Spiel mit sehr wenigen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. So ist es auch bezeichnend, dass es eine Aneinanderreihung von mehreren Fehlern auf Burgrieder Seite, die in der 51. Spielminute zum 2:1 für die Heimelf führte. Zwar hatten die Burgrieder noch die ein oder andere gute Tormöglichkeit, doch auch aufgrund zu wenig Kampf- und Laufbereitschaft blieb es bei einer sehr unnötigen 2:1 Auswärtsniederlage.

SVB 2 – Sf Bronnen 2 3:0 Wertung

Aufgrund von Spielermangel hat die Gastmannschaft das „kleine“ Rottalderby abgesagt. Das Spiel wird als 3:0 für den SVB gewertet.

SVB – Sf Bronnen 1:2

Für die erste Herrenmannschaft lief der Start in die Rückrunde völlig anders als erwartet. Im Derby gegen den Sf Bronnen konnte man sich nie wirklich klare Tormöglichkeiten herausspielen, was unter anderem an den sehr tief stehenden Gästen lag, aber auch an fehlender Kreativität in der Offensive. Viel zu oft agierte der SVB mit Hilfe von langen Bällen, was zusätzlich durch windige Wetterbedingungen erschwert wurde. Zudem liefen die Burgrieder Jungs sehr früh einem 0:1 Rückstand hinterher, als ein fataler Ballverlust im Mittelfeld von einem gegnerischen Angreifer ausgenutzt wurde, der alleine auf das SVB- Gehäuse zu laufen konnte. Zwar konnte der SVB Mitte der ersten Halbzeit durch einen Kopfball von Marcel Karremann im Anschluss einer Ecke von Deniz Cimen zum 1:1 ausgleichen, doch ansonsten konnte aus dem deutlich höheren Ballbesitzanteil kein Profit geschlagen werden. Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich am Offensivspiel des SVB kaum etwas und Tormöglichkeiten blieben weiterhin Mangelware. Doch die Gastmannschaft traute sich nun etwas mehr aus ihrer defensiven Grundposition heraus und spielte etwas mehr nach vorne. Erneut nach einem Ballverlust im Mittelfeld spielten die Gäste über außen nach vorne und nach einer Hereingabe in die Mitte konnte der Gäste-Angreifer den Ball aus stark abseitsverdächtiger Position zum 1:2 ins Tor stochern. Gegen Ende des Spiels versuchte der SVB noch alles um zum Ausgleichstreffer zu kommen, doch mehr als ein Abseitstor sprang nicht heraus und so blieb es bei der 1:2 Heimniederlage im Derby.

SVB Damen – SV Bergatreute 3:0

Die Burgrieder Damen begannen ihr letztes Heimspiel der Saison sehr nervös und leisteten sich deshalb viele Fehler bei Abspielen, sowie bei der Ballan- und mitnahme. Doch nach rund zehn Minuten hat sich die SVB-Elf wieder gefangen, wodurch die Abwehr mehr Stabilität erlangte und in der Offensive ergaben sich mehrere gute Tormöglichkeiten. In der 20. Minute belohnte sich der SVB und Leo Miller erzielte nach einem schönen Pass von Madeleine Sassmann das 1:0. Nur rund vier Minuten später konnte Madeleine Sassmann einen langen Ball gekonnt mitnehmen, doch der anschließende Torschuss konnte pariert werden. Aber Madeleine nutzte ihre zweite Chance und brachte den Abpraller zum 2:0 im Tor unter. Nach diesem zweiten Treffer schraubte der SVB einen Gang zurück und so plätscherte das Spiel so vor sich hin. Auch nach dem Seitenwechsel brauchte der SVB eine gewisse Zeit um ins Spiel zu kommen und deshalb kamen die Gäste besser ins Spiel. Dennoch blieben Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Erst in der Mitte der zweiten Halbzeit übernahmen die Burgriederinnen wieder das Kommando und erarbeiteten sich mehrere gute Möglichkeiten. Kurz vor Schluss erzielte Jana Kösling nach einer Flanke das 3:0. In der Nachspielzeit hatten die Gäste den Ehrentreffer auf dem Fuß, doch der Ball konnte auf der Linie geklärt werden und so blieb es bei einem hochverdienten 3:0 Heimerfolg.

SVB Herren II – FC Wacker Biberach II 7:2

Beim letzten Punktspiel im Jahr 2018 konnte die zweite Mannschaft des SVB einen klaren Heimerfolg einfahren. Von Beginn an war der SVB die spielbestimmende Mannschaft und spielte auf dem ungewohnten 9-er Feld gut nach vorne. Doch im Abschluss wollte zunächst das Quäntchen Glück fehlen: entweder war der Abschluss zu ungenau oder der Torspieler konnte den Ball abwehren oder der Ball konnte auf der Linie geklärt werden. Wie es dann so oft kommt, konnten die Gäste in der 30. Spielminute eine Verkettung von Fehlern in der Defensive ausnutzen und mit ihrem ersten Torschuss das 0:1 erzielen. Kurz vor der Halbzeitpause konnte sich Olivier Lo Verso gut gegen die gegnerische Defensive durchsetzen und das längst überfällige 1:1 erzielen. Nach dem Seitenwechsel bot sich das gleiche Bild: der SVB erarbeitete sich Torchance um Torchance und die Gäste nutzten in der 60. Spielminute den zweiten Torschuss zum 1:2. Direkt nach diesem Treffer wollte der SVB mit einem Doppelwechsel frischen Wind in die Partie bringen und der nun auf dem Platz stehende Raffael Fischer konnte zwischen der 63. Und der 85. Spielminute FÜNF(!!!) Treffer erzielen und stellte so das Ergebnis auf 6:2. Der Bann der Gäste war endgültig gebrochen und so hatte der SVB noch sehr viele Möglichkeiten, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Jedoch fehlte oftmals die letzte Konsequenz und Konzentration. Den Schlusspunkt setzte kurz vor Schluss Markus Bürk der einen bravourös vorgetragenen Angriff zum 7:2 vollendete.

SVB Herren – FC Wacker Biberach 2:1

Im letzten Heimspiel des Jahres wollte die erste Herrenmannschaft ein erfolgreiches Jahr 2018 mit einem Sieg abschließen und so eine gute Ausgangslage für die Rückrunde schaffen. Doch die ersten 25 Minuten gegen den FC Wacker Biberach gehört ganz klar den Gästen, die mehr Spielanteile hatten. In der restlichen Spielzeit des ersten Spielabschnittes entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Doch etwas Zählbares wollte nicht herausspringen bis zur Nachspielzeit des ersten Spielabschnittes als die Gastelf den Treffer zum 0:1 erzielen konnte. Direkt nach Wiederanpfiff zeigten die Burgrieder Jungs sofort Moral und den Willen das Spiel gewinnen zu wollen. In der 49. Spielminute ging ein Gäste-Verteidiger ungeschickt zu Werke und foulte Robyn Kröner im Strafraum. Den daraus resultierenden Strafstoß verwandelte Maxi Locherer in gewohnten Manier eiskalt zum verdienten 1:1 Ausgleich. Nur fünf Spielminuten später wurde ein Turbo-Drehschuss von Robyn Kröner noch von einem gegnerischen Verteidiger abgefälscht und landete zum 2:1 im Tor. In der restlichen Spielzeit war der SVB das bessere Team, aber versäumte es das entscheidende dritte Tor zu erzielen. So musste bis zum Ende gezittert werden und in er Nachspielzeit hatte das Team um Rafi Mayer Glück als ein Schuss der Gäste knapp am Tor vorbei ging und einmal der Pfosten rettete. Aber es blieb beim 2:1 Heimerfolg und somit überwintert der SVB als Tabellenführer in der Kreisliga A.

SVB Damen –FC Bellamont 0:2

Gegen den FC Bellamont begannen die Burgrieder Mädesl sehr gut und konnten von Beginn an Druck auf die Gegnerinnen ausüben. So war es für die Gastmannschaft sehr schwierig ihr Angriffsspiel aufzuziehen, da der SVB die Bälle nach vorne im Mittelfeld gut unterbinden konnte. Im Offensivspiel konnten sich die Burgrieder Mädels auch mehrere gute Möglichkeiten erkämpfen, doch durch zu unplatzierte Abschlüsse wollte nicht Zählbares dabei rausspringen. Die beste Gästechance resultierte aus einem Eckball, die gerade noch auf der Linie geklärt werden konnte. Etwas überraschend musste der SVB in der 29. Spielminute das 0:1 hinnehmen: nach einem Getummel im Burgrieder Strafraum konnte der Ball nur unzureichend geklärt werden und die gegnerischen Angreiferin nahm das Angebot an und erzielte so den Führungstreffer. Auch im restlichen Spielverlauf der ersten Halbzeit war der SVB die bessere Mannschaft, erarbeitete sich mehrere gute Tormöglichkeiten und hatte die Angriffe der Gäste gut im Griff. Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild und man setzte die Gegnerinnen früh unter Druck wodurch mehrere gute Möglichkeiten entstanden. Aber auch jetzt wollte das inzwischen hochverdiente Ausgleichstor nicht fallen. Durch eine offensive Umstellung konnten die Gäste zwar mehrmals gute Angriffe starten, doch die Abwehrreihe des SVB konnte diese Angriffe gut unterbinden. Doch in der 85. Spielminute konnten die Gäste nach einem langen Ball das vorentscheidende 0:2 erzielen. Zwar versuchte der SVB noch alles um wieder ranzukommen, doch das Glück war an diesem Tag definitiv nicht auf Burgrieder Seite und so wollte mehr als ein Pfostentreffer nicht mehr herausspringen. Bis zum Schlusspfiff blieb es bei dieser unnötigen und unverdienten 0:2 Heimniederlage.

SC Schönebürg – SVB Herren 2 4:2

Die zweite Herrenmannschaft erwischte einen rabenschwarzen Tag und konnte niemals zu der gewohnte Leistung finden. Bereits nach sechs Spielminuten musste der SVB das 1:0 hinnehmen. Durch einfache Ballverluste im Mittelfelf lud der SVB die Heimelf immer wieder zu Tormöglichkeiten ein und in der Offensive fehlte der letzte Wille und die notwendige Konsequenz und Laufbereitschaft um sich klare Tormöglichkeiten zu erarbeiten. So war es in 26. Spielminute auch ein unnötiger Ballverlust der SVB-Defensive der zum 2:0 führte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kamen die Burgrieder Jungs wieder ran, als Paddy Braun nach einem Eckball das 2:1 erzielen konnte. Nach dem Seitenwechsel hatten sich die Burgrieder viel vorgenommen und wollten nicht punktlos nach Hause fahren, doch etliche hundertprozentige Tormöglichkeiten wurden ausgelassen und vor allem die teilweise überharte und unfaire Spielweise der Gegner, die vom Unparteiischen nur unzureichend unterbunden wurde, sorgten zusätzlich dazu, dass die SVB-Jungs aus der Konzentration bringen ließen. Durch zwei weitere Fehler in der Defensive konnte die Heimelf auf 4:1 davon ziehen und Flo Griesmeier konnte in der 90. Spielminute nur noch Ergebniskorrektur zum 4:2 betreiben.

SC Schönebürg – SVB Herren 1:2

Beim ersten Rückrundenspiel verschlief der SVB die Anfangsphase und die Heimelf war die klar bessere Mannschaft. Folgerichtig musste der SVB nach drei Spielminuten auch den Treffer zum 1:0 hinnehmen. Im Anschluss kämpfte sich der SVB etwas besser in die Partie und es entwickelte sich ein Spiel, dass etwas mehr ausgeglichen war. Gegen Ende des ersten Spielabschnitts hatte die Gastmannschaft aus dem Rottal die klareren Tormöglichkeiten und in dieser Phase musste sich die Heimelf glücklich schätzen noch in Führung zu liegen. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein offenes Spiel mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Doch vor allem durch viele Foulspiele und unfairen Aktionen der Heimelf und deren Zuschauer, kam eine hitzige Atmosphäre auf und so litt der Spielfluss enorm darunter. In der 60. Spielminute landete der Ball nach einem Schuss von Marcel Karremann vor den Füßen von Maxi Locherer und dieser ließ sich nicht zwei Mal bitten und erzielte eiskalt den verdienten Ausgleichstreffer. In der restlichen Spielzeit spielte der SVB gut nach vorne und erarbeitete sich gute Torchancen, doch der SCS hatte ebenfalls mehrfach die Gelegenheit erneut in Führung zu gehen. Aber bis in die Nachspielzeit konnte keines der beiden Teams den entscheidenden Treffer erzielen und als sich alle schon auf ein Unentschieden eingestellt hatten, zerstörte Tobi Schaich die Schönebürger Träume als er nach Pass von Deniz Cimen zum 1:2 einnetzte.

SV Immenried – SVB Damen 1:1

Bei einem Spiel auf schwer bespielbaren Platz taten sich zunächst beide Mannschaften sehr schwer etwas Produktives auf den Platz zu bringen. Die hatte zur Folge, dass es zunächst kaum Tormöglichkeiten gab. Dennoch musste der SVB nach sieben gespielten Minuten den Treffer zum 1:0 hinnehmen: nach inkonsequenten Abwehrverhalten konnte eine gegnerische Angreiferin alleine auf das Burgrieder Tor zulaufen. Zwar konnte SVB-Torspielerin Laura Locherer den Schuss entschärfen, doch der Abpraller landete erneut vor den Füßen der Angreiferin die den Nachschuss im Tor unterbringen konnte. Dieser Gegentreffer schien ein Wachruf für den SVB zu sein, denn nun kam die Burgrieder Elf besser ins Spiel und konnte nun auch die Angriffe der Heimelf besser unterbinden. In der 29. Spielminute konnte dann Madeleine Sassmann nach schöner Vorarbeit von Jana Kössling den Ausgleichstreffer zum 1:1 erzielen. Jedoch nahmen die Burgrieder Spielerinnen nun erneut das Tempo vom Gas und konnte sich glücklich schätzen, dass einige gefährliche Angriffe der Heimelf aufgrund inkonsequenten Abschlüssen nicht zum Erfolg führten. Auch nach dem Seitenwechsel hatte die Heimelf mehrere gute Möglichkeiten. Vor allem nach Eckbällen kam immer wieder Gefahr im SVB-Strafraum auf und nur durch viel Glück und Geschick konnte man einen weiteren Gegentreffer verhindern. Doch auch die Burgrieder hatten noch weitere gute Tormöglichkeiten, wie einen Pfostentreffer Mitte der zweiten Halbzeit. In der Schlussphase bot das Spiel schwere Fußballkost und war hauptsächlich geprägt von langen Bällen auf beiden Seiten. So blieb es bei einem verdienten 1:1 Unentschieden mit guten Chancen auf beiden Seiten. Dennoch sollte man in den kommenden Wochen versuchen an die kämpferische und spielerische Leistung der vergangenen Spiele anknüpfen zu können.

SG Mettenberg – SVB Herren 2 1:3

Die zweite Herrenmannschaft holt nach einem ganzen Monat ohne Spiel einen hochverdienten Auswärts-Dreier bei der SG Mettenberg. Das Spiel begann sehr gut für den SVB und bereits nach sechs Spielminuten konnte Michi Ried nach einem abgeblockten Schuss von Reinhold Geiger den Ball hoch in der langen Ecke zum 0:1 unterbringen. In der Folgezeit hatte der SVB deutlich mehr Spielanteile, doch konnte keine der teils hochkarätigen Tormöglichkeiten zu einem weiteren Tor genutzt werden. Und auch in der Defensive leistete sich der SVB einige Nachlässigkeiten und lud den Gegner des Öfteren zu sehr guten Tormöglichkeiten ein. In der 22. Spielminute zeigte der SVB einen sehr schönen Angriff der mit einer Flanke von Michi Wischnat und einem Treffer von Raffa Fischer bestmöglichst zum 0:2 abgeschlossen wurde. Infolgedessen fiel das Spiel weniger durch fußballerische Klasse auf, sondern wurde hauptsächlich von kleinlichen und unverhältnismäßigen Entscheidungen des Unparteiischen geprägt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhte der SVB durch einen gutplatzierten und wuchtigen Schuss von Markus Bürk auf 0:3. Nach dem Seitenwechsel dominierten Fehler auf beiden Seiten das Spiel und so ergab sich ein sehr unansehnliches Spiel für die Zuschauer. Kurz vor Schluss nutzte die Heimelf eine Fehlerkette des SVB zur Ergebniskorrektur zum 1:3. Bei diesem Ergebnis blieb es auch bis zum Schlusspfiff und der SVB nimmt drei verdiente, aber nicht wirklich gut erspielte Punkt mit nach Hause.

SG Mettenberg – SVB Herren 1:3

Beim Spiel der ersten Mannschaft hatte der SVB zwar von Beginn an mehr von der Partie, doch klare Tormöglichkeiten konnten nicht herausgespielt werden. Auf der anderen Seite konnte die Heimelf mehrmals gefährlich vor das Burgrieder Tor kommen, doch keine dieser Möglichkeiten konnte in zählbares umgewandelt werden, da entweder der SVB-Torspieler Maxi Häfele oder ein anderer Burgrieder Defensivspieler dies zu verhindern wussten. Nach dem Seitenwechsel spielte sich zunächst ein Großteil der Partie im Mittelfeld ab, da es sich die SVB-Offensive teilweise selbst zu schwer machte und die SGM die Fehler des SVB im Aufbauspiel nicht nutzen konnte. Bezeichnenderweise war es in 58. Spielminute ein abgefälschter Schuss vom inzwischen etatmäßigen Defensivspieler Oli Ried, den der gegnerische Torspieler nur abklatschen lassen konnte und Robyn Kröner zum 0:1 über die Linie drücken konnte. In der Folgezeit hatte die Burgrieder Elf dann zwei hochkarätige Tormöglichkeiten um für die Vorentscheidung zu sorgen, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Auf der Gegenseite konnte die Heimelf dann im Anschluss an einen Freistoß den Ausgleichstreffer zum 1:1 erzielen. Danach war der SVB zwar bemüht noch den Siegtreffer zu erzielen, doch es wollte kaum mehr Produktives in der Offensive gelingen. Als sich die meisten schon auf ein Remis eingestellt hatten, konnte Tobi Schaich per Kopf nach einer Flanke von Ronny Enderle noch den Treffer zum 1:2 erzielen. Den Schlusspunkt an diesem Tag setzte Fabi Englert der einen Konter in der Nachspielzeit zum 1:3 abschloss.

SVB Damen – SV Alberweiler II 3:1

Die Burgrieder erkämpfen sich drei wichtige Punkte im Derby gegen den SV Alberweiler II. Zu Beginn des Spiels hatten die Gäste mehr Spielanteile und hatte mehrere guten Torraumszenen. Doch nach und nach kam auch die Heimelf besser in die Partie ohne sich jedoch zwingende Tormöglichkeiten zu erspielen. Doch in der 20. Spielminute konnte sich Alina Gietl auf der linken Außenbahn gut durchsetzen und den Ball scharf vor das Tor des SVAII bringen. Dort ging Leonie Miller und eine Abwehrspielerin zum Ball und Letztere beförderte den Ball letztendlich zum 1:0 über die Linie. Nur rund zwei Minuten später erhöhte der SVB nach einem gut vorgetragenen Konter durch Leonie Miller und Madeleine Sassmann zum 2:0. Danach egalisierten sich beide Mannschaften und bis zum Halbzeitpfiff gab es auf beiden Seiten keine nennenswerten Tormöglichkeiten mehr. Das gleiche Bild zeigte sich zunächst auch nach dem Seitenwechsel. In der 55. Spielminute dann die vermeintliche Vorentscheidung: nach einem scharf geschlagenen Eckball von Franzi Schick musste in der Mitte Maike Heim lediglich den Kopf hinhalten um den Ball unhaltbar unter Latte zum 3:0 ins Tor zu treffen. Aber die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen und erhöhten den Druck auf die Burgrieder Defensive immer mehr. So kamen die Alberweiler Damen vermehrt zu Torchancen, doch die gut aufgelegte Laura Locherer im Burgrieder Tor hielt die Führung fest. In der 85. Spielminute war aber auch Laura machtlos als die Gäste per Elfmeter zum 3:1 kamen. Doch der SVB brachte die Führung sicher über die Zeit und behielt die drei Punkte in Burgrieden.

SVB Damen – SV Deuchelried 3:4

Beim Heimspiel gegen den SV Deuchelried starteten die Burgrieder Damen sehr gut in die Partie und erzielten bereits nach acht Spielminuten das 1:0: Ein Freistoß von Franzi Schick wurde von einer Verteidigerin der Gäste noch abgefälscht und landete anschließend zur frühen Führung im Tor der Gastelf. Doch diese Führung hielt nicht lange, denn im direkten Gegenzug konnten die Gäste den Ausgleichstreffer erzielen, der allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position erzielt wurde. Auch in der Folgezeit überschlugen sich die Ereignisse und wiederum nur fünf Minuten später konnte Madeleine Sassmann einen Fehler in der gegnerischen Defensive zum 2:1 nutzen. In der ersten Hälfte stand die Abwehrreihe des SVB sehr stabil und konnte alle Angriffsbemühungen der Gäste im Keim ersticken. Und auch im Offensivbereich agierten die Burgrieder Mädels sehr gut und konnten sich mehrere Tormöglichkeiten erspielen, die aber nicht genutzt werden konnten. Und dies sollte sich nach dem Seitenwechsel rächen: die SVB-lerinnen verschliefen die Anfangsphase der zweiten Halbzeit und mussten schnell nach Wiederanpfiff den Ausgleichstreffer hinnehmen. Auch im Anschluss kam der SVB nicht wirklich in die Partie und musste so bis zur 65. Spielminute, die Treffer zum 2:4 hinnehmen. Aber mit diesem Ergebnis wollten sich die Burgrieder Mädels nicht zufrieden geben und änderten ihre Grundformation. Durch diese offensivere Variante boten sich den Gästen zwar mehr Tormöglichkeiten, die konnten allerdings nicht genutzt werden. Und in der 85. Spielminute konnte Leonie Miller nach einem langen Ball von Vanessa Frank den Anschlusstreffer zum 3:4 erzielen. Doch dieser Treffer fiel zu spät und der verdiente Ausgleichstreffer wollte nicht mehr gelingen und so blieb es bei der unglücklichen 3:4 Heimniederlage.

SV Sulmetingen II –SVB Herren 0:1

In einer schwachen Partie hatte die Burgrieder Elf am Ende das glücklichere Ende für sich. Der SVB ließ das vermissen, was ihn viele anderen Spielen bisher so stark gemacht hat: statt den Ball und Gegner durch schnelle Flachpässe und Ballverlagerungen laufen zu lassen hielt man den Ball deutlich zu lange und agierte sehr viel mit langen Bällen in die Spitze. Zwar sprangen dennoch einige gute Tormöglichkeiten für den SV Burgrieden heraus, doch diese teils hochkarätige Chancen wurden im ersten Spielabschnitt allesamt vergeben. Glücklicherweise konnte die Heimelf ihre wenigen guten Tormöglichkeiten ebenfalls nicht nutzen und so ging es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel bot sich ein ähnliches Bild wie in den ersten 45 Spielminuten. Bezeichnenderweise war es in der 59. Spielminute ein Strafstoß nach einem Foul an Fabi Englert, der das Spiel entscheiden sollte. Diesen Foulelfmeter verwandelte Maxi Locherer souverän zum 0:1. Durch diesen wichtigen Dreier konnte der SVB nach Punkten wieder zum Tabellenführer aufschließen und ist nur noch auf Grund einer schlechteren Tordifferenz auf dem zweiten Tabellenplatz.

SVB Damen – TSV Tettnang II 0:1

Direkt zu Beginn der Partie hatten die SVB-Spielerinnen Probleme mit ihrem Stellungsspiel und dadurch auch die schnellen Stürmerinnen der Gäste in Griff zu bekommen. Dadurch kam der TSV II oft zu gefährlichen Offensivaktionen, jedoch nutzte der Gast keine dieser Chancen. Wenn es dem SVB in der Offensive mal gelungen ist sich tief in die gegnerische Hälfte zu spielen, fehlte der Mut und die nötige Konsequenz zu einem vernünftigen Torabschluss. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Direkt nach Wiederanpfiff konnten eine Gäste-Angreiferin nach einem schönen Ball in die Schnittstelle der SVB-Abwehr den Ball gekonnt an- und mitnehmen und anschließend den Treffer zum 0:1 erzielen. Auch im Anschluss hatten die Gäste mehrere gute Möglichkeiten, vor allem nach Angriffen über die Außenbahnen. Gegen Ende der Partie trauten sich die Burgrieder Spielerinnen immer mehr zu und versuchten den Ausgleichstreffer zu erzielen. Jedoch sprangen nur sehr wenige klare Tormöglichkeiten heraus, die größte resultierte aus einem Fehler der gegnerischen Torspielerin, doch der Ball sprang nur ans Außennetz. In den letzten Minuten warfen die SVB-lerinnen alles in die Waagschale, doch der Ausgleichstreffer wollte nicht mehr gelingen und so blieb es bei der 0:1 Niederlage.

SVB Herren – SGM Warthausen/Birkenhard 2:5

Im Topspiel gegen den Tabellenzweiten SGM Warthausen/Birkenhard kam der SVB schwer unter die Räder. In der Anfangsviertelstunde spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab, doch es war schon früh zu erkennen, dass die Gäste aggressiver und zielstrebiger in der Zweikampführung waren. In der 16. Spielminute konnte ein Gästeangreifer einen individuellen Fehler in der SVB-Defensive zur 0:1 Führung netzen. Doch nur rund 10 Minuten später, konnte Fabi Englert nach einer Einzelleistung nur mit einem Foulspiel im Strafraum gestoppt werden. Maxi Locherer verwandelte den resultierenden Strafstoß sicher zum 1:1 Ausgleich. Aber am Spielverlauf änderte sich nicht viel: in der Offensive war der SVB nicht durchschlagkräftig genug und in der Defensive wurde jeder Fehler knallhart bestraft. So nutzen die Gäste zwei weitere Fehler zur 1:3 Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel agierte die Burgrieder Elf etwas zielstrebiger nach vorne, aber Anschlusstreffer fiel erst in der 77. Spielminute erneut nach einem Foulelfmeter, der souverän von Maxi Locherer verwandelt wurde. Als eine Minute später ein Kopfball des SVB an die Querlatte ging, hatte man das Gefühl, dass doch noch etwas für den SV Burgrieden drin ist. Doch als die Gäste im direkten Gegenzug das 2:4 erzielten, war die Partie endgültig entschieden. Kurz vor Schluss erzielte die SGM noch den Treffer zum 2:5. Durch diese Niederlage rutscht der SVB auf den zweiten Tabellenplatz und die Gäste sind nun der neue Spitzenreiter der Liga.

 

TSV Warthausen – SVB Damen 2:1

Am Tag der deutschen Einheit waren die Burgrieder im Bezirkspokal beim TSV Warthausen aktiv. Beim Bezirksligisten zeigte der SVB eines der schwächsten Spiele der gesamten Saison und kam nie richtig in die Partie, was zu vielen Fehlpässen auf Burgrieder Seite führte. Außerdem agierten die Burgrieder Mädels sehr hektisch, was sowohl in der Offensive als auch in der Defensive zu noch größeren Unsicherheiten führte. Folgerichtig konnte der TSV Warthausen Mitte des ersten Spielabschnitts eine inkonsequente Abwehrleistung des SVB zur 1:0 Führung nutzen. Nun wachte die SVB-Elf etwas auf und kämpfte sich in das Spiel, wodurch sich der SVB die ein oder andere Tormöglichkeit herausspielen konnte. In der 35. Spielminute nutzte Leonie Miller eine dieser Tormöglichkeiten zum 1:1 Ausgleich. Doch anstatt nun konsequent weiterzuspielen, fiel der SVB in die Muster des Spielbeginns zurück. Auch nach dem Wiederanpfiff kam der SVB nicht in die Begegnung und war im Angriffsspiel viel zu harmlos um einen weiteren Treffer erzielen zu können. Außerdem waren die Burgrieder Mädels in der Defensive zu weit von ihren Gegnern entfernt, um sie unter Druck setzen zu können. So konnte die Heimelf kurz nach Wiederbeginn das 2:1 erzielen. Zwar hatte der SVB noch zwei gute Tormöglichkeiten, die aber nicht genutzt werden konnten und so blieb es bei aufgrund einer schwachen Leistung bei der 2:1 Niederlage.

SGM Haslach/Wangen – SVB Damen 0:4

Beim Tabellenschlusslicht konnten die Burgrieder Damen ihren zweiten Ligaerfolg in Serie eintüten. Im Gegensatz zum Pokalspiel unter der Woche agierte der SVB von Beginn an zielstrebig und konnte die Gegner gut unter Druck setzen und so zu Fehlern zwingen. Dennoch hatte die Heimmannschaft die erste große Tormöglichkeit, als die Burgrieder Torspielerin Laura Locherer den Ball noch über die Latte lenken konnte. Auch in den Folgeminuten zeigte sich ein Spiel mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Dem ersten Treffer konnte der SV Burgrieden erzielen: in der zehnten Spielminute verwertete Anja Ziegler einen Gassenball zur 0:1 Führung. Nur wenige Minuten später wurde ein Flankenball von Alina Gietl infolge einer guten Einzelleistung zum 0:2 von einer Spielerin der Heimelf ins eigene Tor abgefälscht. Nach diesem Treffer ließen die Burgrieder Spielerinnen etwas nach und so kam die Heimelf besser in die Partie und erarbeitete sich so durch ihre schnellen Angreiferinnen einige Tormöglichkeiten. Diese blieben jedoch alle ungenutzt was einerseits an der guten Leistung von Laura Locherer lag und zum anderen an der fehlenden Zielstrebigkeit der Heimelf. Nach dem Seitenwechsel startete der SVB wieder stärker und es entwickelte sich ein ansehnliches Spiel und der SVB warf alles in die Waagschale um keinen Gegentreffer zu erhalten. Durch einen engagierten Solo-Lauf in der 60. Spielminute konnte Leonie Miller das vorentscheidende 0:3 erzielen. Und nur wenige Minuten später war es erneut Leonie Miller die nach einer Flanke von Alina Gietl den Schlusspunkt zum 0:4 setzte. Vor allem durch eine gute Chancenverwertung und einer gut aufgelegten Torspielerin Laura Locherer konnte der SVB einen 0:4 Auswärtserfolg feiern.

SV Schemmerhofen – SVB Herren 3:3

Die erste Herrenmannschaft des SV Burgrieden musste auswärts beim vor der Saison als Topfavorit gehandelten SV Schemmerhofen antreten. Bedingt durch viele Verletzungen musste die Startelf des SVB stark umgekrempelt werden, dennoch ist dies keine Entschuldigung für die Leistung der ersten 20 Minuten. In der Defensive waren die Burgrieder Spieler viel zu weit von den Gegnern entfernt und konnte so die jeweiligen ballführenden Spieler nie aggressiv anlaufen. Außerdem fehlte im Aufbauspiel die Konzentration und viele Pässe gingen zum Gegner. Aufgrund dessen musste der SVB nach 18 gespielten Minuten einem 2:0 Rückstand hinterherlaufen. Doch dies schien nun der Weckruf für die Burgrieder Jungs zu sein und so kehrte der SVB zu seinen Tugenden zurück und ließ Ball und Gegner laufen. Bereits in der 22. Spielminute konnte Tobi Schaich nach guter Vorarbeit von Deniz Cimen auf 2:1 verkürzen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause und rund zehn Minuten nach Wiederanpfiff war es erneut Tobi Schaich der nach Flanke von Oli Ried den Ausgleichstreffer zum 2:2 erzielte. Dieses Ergebnis hielt leider nur neun Minuten, denn dann bekam die Heimelf einen Elfmeter zugesprochen, der zum 3:2 führte. Aber der SVB gab nicht auf und wollte die erste Saisonniederlage nicht so einfach akzeptieren. In der 80. Spielminute war es dann Co-Spielertrainer Marcel Karremann der per Kopf nach einem Freistoß den Treffer zum 3:3 erzielen konnte. Während des gesamten Spiels gab es noch zahlreiche Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, doch die beiden guten Torspieler verhinderten weitere Treffer in diesem munteren Spiel. Da keinem Team mehr der Lucky Punch gelingen konnte, blieb es bei einem leistungsgerechten 3:3 Unentschieden.

SVB Damen – SGM MBK 6:4

Im Nachholspiel vom ersten Spieltag siegte der SVB hochverdient mit 6:4. Der SVB spielte von Beginn an sehr gut und konnte sich gute Tormöglichkeiten herausspielen. Dennoch fiel das erste Tor des Tages auf Seiten der Gäste: nach einem Fehler in der Abwehr stand eine Angreiferin der Gastmannschaft frei vor dem SVB-Tor und konnte so das 0:1 erzielen. Unbeeindruckt davon spielte die Burgrieder Elf weiter gut nach vorne und nur wenige Minuten später konnte Alina Gietl nach einem schönen Sololauf auf der Außenbahn und einem strammen Schuss ins kurze Eck des Tores das 1:1 erzielen. Im Anschluss blieb der SVB weiterhin spielbestimmend und in der 33. Spielminute konnte Kerstin Linder einen Freistoß aus rund 30 Metern über die gegnerische Torspielerin hinweg zum 2:1 im langen Eck unterbringen. Nur eine Minute später konnte Jana Kösling nach einer schönen Spielverlagerung freistehen zum 3:1 einschieben. Wiederum nur vier Minuten später konnte Kerstin Linder im Anschluss an einen gut vorgetragenen Angriff das 4:1 markieren. Quasi mit dem Halbzeitpfiff gelang der Gastelf der Anschlusstreffer zum 4:2. Nach dem Wiederanpfiff kam die Gastmannschaft etwas besser ins Spiel und brachte so die hinterste Burgrieder Reihe oftmals in Bedrängnis, wobei sich der SVB dennoch weiterhin gute Tormöglichkeiten erspielte. Mit dem Treffer zum 5:2 durch Madeleine Sassmann in der 66. Spielminute schien das Spiel endgültig entschieden, doch nur kurz darauf musste der SVB den Treffer zum 5:3 hinnehmen. Rund zehn Minuten vor Spielende konnte Kerstin Linder nach einem Eckball per Kopf (!!!!!) ihr drittes Tor des Tages zum 6:3 erzielen. Die Gäste antworteten dennoch schnell zum 6:4 und schöpften noch etwas Hoffnung, doch der SVB brachte die Führung über die Zeit und sicherten sich so in einem torreichen Spiel die hochverdienten ersten drei Punkte der Saison.

SVB Herren 2 – TSV Wain 2 3:1

Die zweite Herrenmannschaft feierte ebenfalls einen verdienten Heimerfolg gegen den TSV Wain. Von Beginn an dominerte der SVB das Geschehen und spielte sich über die Außenbahn oftmals gut tief in die gegnerische Hälfte. Jedoch fehlte der entscheidende Pass oder der Abschluss war zu ungenau um die Überlegenheit in etwas Zählbares umzuwandeln. Die Gäste konnten nur in wenigen Aktionen in die Burgrieder Hälfte vorstoßen, was stets durch Fehler im Aufbauspiel des SVB begünstigt wurde. Doch im ersten Spielabschnitt waren klare Tormöglichkeiten auf beiden Seiten Mangelware. Nach dem Seitenwechsel spielte der SVB weiter geduldig bis sich eine Lücke auftat. In der 56. Spielminute belohnte sich die Burgrieder Elf als sich Arturo Schmal auf der Außenbahn gut durchsetzte und den Ball scharf in die Mitte bringen konnte, wo Goalgetter Oli Ried nur noch den Fuß zum 1:0 hinhalten musste. Nur wenige Zeigerumdrehungen später spielte Sandro Thiem einen Ball in die Schnittstelle der Gäste-Abwehr und Andi Ruf verwandelte souverän zum 2:0 in die lange Ecke. Mit dem Treffer zum 3:0 in der 65. Spielminute durch Andi Ruf im Anschluss an einen Schuss von Artur Schmal war das Spiel scheinbar entschieden. Doch durch einen einfachen Ballverlust kurz vor dem eigenen Strafraum musste der SVB in der 78. Spielminute den 3:1 Anschlusstreffer hinnehmen. In den verbleibenden Minuten spielten die Burgrieder die Zeit souverän runter und ließ den Gegner kaum mehr an den Ball kommen. So blieb es beim hochverdienten 3:1 Heimerfolg.

SVB Herren – TSV Wain 2:1

Die erste Herrenmannschaft des SVB tat sich gegen den TSV Wain über die gesamte Spielzeit sehr schwer. Vor allem die extrem harte Gangart der Gäste machte der Heimelf zu schaffen und sorgte für ein sehr zerfahrenes Spiel mit vielen Unterbrechungen und Verletzungen auf Burgrieder Seite. In manchen Situationen blitzte das Können der Burgrieder Elf dennoch auf und so konnte Robyn Kröner in der 10. Spielminute einen Querpass von Deniz Cimen zur 1:0 Führung nutzen. Ansonsten schlichen sich in den Offensivbewegungen viele einfache Ballverluste durch Unkonzentriertheiten ein. Die Gäste aus Wain agierten vor allem mit langen Bällen in die Spitze, doch wirkliche Gefahr für das Burgrieder Gehäuse kam nur selten auf. Dennoch konnten die Gäste in der 21. Spielminute durch einen Foulelfmeter zum 1:1 ausgleichen, was auch gleichzeitig der Halbzeitstand war. Nach dem Seitenwechsel wollte der SVB die drei Punkte unbedingt in Burgrieden behalten und investierte so viel in die Offensive und der TSV Wain konzentrierte sich hauptsächlich auf die Defensivarbeit. Aber auch die Gäste konnten ab und zu durch Konter einen Funken Gefahr aussprühen. Als sich die meisten Zuschauer schon auf eine Punkteteilung eingestellt hatten, gelang Maxi Locherer der Lucky Punch: nach einem Freistoß kurz vor der Mittellinie ließ Maxi den Ball über seinen Scheitel gleiten und der Ball flog am herauseilenden Torspieler vorbei zum viel umjubelten 2:1 Siegtreffer.

SVB Damen – SV Reinstetten 0:1

Am vergangenen Samstag mussten die SVB-Damen die erste Pflichtspielniederlage dieser Saison einstecken. Die Heimelf startete nicht gut in die Partie und leistete sich viele Fehler im Spielaufbau und wenn man sich mal gut nach vorne durchgespielt hatte, dann fehlte die letzte Konsequenz im Abschluss um Gefahr auf das Gästetor auszuüben. Der SV Reinstetten machte es besser und erspielte sich mehrere gute Tormöglichkeiten, die jedoch zunächst alle von der SVB-Torspielerin Laura Locherer entschärft werden konnten. Doch in der 36. Spielminute konnte auch Locherer den Ball nur noch aus dem eigenen Netz holen: ein Freistoß aus rund 30 Metern flatterte enorm und schlug dann zum 0:1 im Burgrieder Tor zur verdienten Gästeführung ein. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich der SVB stark verbessert und erspielte sich so auch mehrere gute Tormöglichkeiten, die jedoch oftmals durch einen zu zögerlichen Abschluss nicht Zählbares einbringen konnten. Vor allem die kämpferische Leistung war im zweiten Spielabschnitt auf Burgrieder Seiten deutlich verbessert und der Ausgleichstreffer wäre hochverdient gewesen, obwohl die Gastmannschaft noch die ein oder andere gute Kontergelegenheit hatte um das Spiel schon vorzeitig zu entscheiden. Doch es blieb bis zum Schlusspfiff beim 0:1 und so müssen die SVB Mädels eine unglückliche Niederlage einstecken.

SV Alberweiler II – SVB Herren II 4:2

Beim Spiel gegen den Tabellenführer der Reserveliga der Kreisliga A mussten die Burgrieder Jungs die zweite Saisonniederlage einstecken. Doch das Spiel begann sehr gut für den SVB: Bereits nach sechs gespielten Minuten brachte Michi Ried einen Ball scharf vors gegnerische Tor, Oli Ried leitete weiter und letztendlich hielt Andi Ruf seinen Fuß hin zur 0:1 Führung. Auch in den Folgeminuten war der SVB die spielbestimmende Mannschaft und lediglich durch einfache Ballverluste im Spielaufbau konnte die Heimelf Gefahr für das SVB-Tor ausüben. So waren es auch zwei Ballverluste im Spielaufbau und zu inkonsequente Zweikampfführung, die die zwei Treffer der Heimelf in der ersten Halbzeit begünstigten. Zu allem Überfluss übersah der Unparteiische in beiden Situationen klare Abseitsposition der Angreifer. Nach Wiederanpfiff ergab sich ein Spiel mit guten Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, die jedoch zu allermeist von Fehlern in den jeweiligen Abwehrreihen begünstigt wurden. In der 70. Minute wurde Adi Enderle im Anschluss an einen Eckball regelwidrig im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht und Sandro Thiem konnte den fälligen Strafstoß zum 2:2 verwandeln. Danach hatte man den Eindruck, dass der SVB das Spiel nun komplett drehen könnte, doch als dann ein gegnerischer Angreifer bei der Ballannahme kurz vor dem Strafraum nur unzureichend gestört wurde und den Ball traf, wie es kein zweites Mal passieren wird, musste die Burgrieder Elf das 3:2 hinnehmen. Danach warf der SVB alles nach vorne um noch den verdienten Ausgleich zu erzielen, doch kurz vor Schluss erhöhte der Tabellenführer auf 4:2 und das Spiel war entschieden.

SV Alberweiler – SVB Herren 1:1

Zum Spitzenspiel der Kreisliga A trat der SVB beim ebenfalls verlustpunktfreien SV Alberweiler an. Das Spiel war hauptsächlich geprägt von sturmartigen Windböen die es zunächst beiden Team schwer machten die Bälle einzuschätzen. Dennoch hatte der SVB mehr von der Partie und zeigte die klareren Aktionen ohne jedoch etwas Zählbares auf das Scoreboard zu bringen. Dies wurde dann in der 20. Spielminute bestraft als die Heimelf per Kopf zur etwas überraschenden 1:0 Führung kam. Unbeeindruckt davon spielten die Burgrieder Jungs weiter nach vorne und hatten mehrmals die große Möglichkeit den Ausgleichstreffer zu erzielen, was jedoch teilweise leichtfertig vergeben wurde. Kurz vor der Halbzeit dann der große Schock für den SVB: ohne gegnerische Beteiligung verletzte sich ein Burgrieder Spieler sehr schwer. An dieser Stelle die besten Genesungswünsche und hoffentlich eine schnelle Heilung, damit wir dich so bald wie möglich wieder auf dem Platz sehen könne. Nach dem Wiederanpfiff wollten die SVB-Jungs den Sieg unbedingt für ihren verletzten Mitspieler holen und so entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Die Heimelf kam nur sehr selten über die Mittellinie und konnte sich keine einzige Tormöglichkeit mehr erspielen. Rund 15 Minuten vor Spielende konnte Tobi Schaich mit etwas Windunterstützung den mehr als verdienten Ausgleichstreffer erzielen. Auch in den letzten Minuten war der SVB klar besser und wollte den Dreier unbedingt mit nach Hause nehmen. Doch diese wollte leider nicht mehr gelingen, da der Schiedsrichter trotz zahlreicher Spielunterbrechungen überpünktlich abpfiff. So bejubelte nur die Heimelf den einen Punkt und der SVB behauptete dennoch seine Tabellenführung.

SV Maierhöfen-Grünenbach – SVB Damen 1:1

Beim ersten Punktspiel der neuen Saison nach dem Aufstieg war der Burgrieder Mannschaft zu Beginn die Nervosität anzumerken. Aus diesem Grund schlichen sich viele Fehler bei der Ballan- und mitnahme ein und leichte Ballverluste nach Fehlpässen. Außerdem hatte der SVB in der Defensive große Probleme mit dem Stellungsspiel, wodurch sich für die gegnerischen Angreiferinnen Lücken auftaten und sie so oftmals die Abwehrreihe vor große Probleme stellen konnten. Die Burgrieder Elf hatte zudem noch etwas Glück als ein Kopfball der Heimmannschaft nur an die Querlatte prallte und der Abpraller knapp vor der Linie entschärft werden konnte. Doch auch der SVB hatte in der Offensive einige gute Aktionen und eine davon wurde von Leonie Miller in der 18. Spielminute im Anschluss an eine Flanke von Anja Ziegler genutzt zur 0:1 Führung. Nach dem Seitenwechsel konnte der SVB seine Nervosität ablegen und geschlossen als Team auftreten. So erspielten sich die Burgrieder Mädels gute Tormöglichkeiten und hatten die gegnerischen Angreiferinnen besser im Griff. Doch ein weiterer Treffer wollte nicht herausspringen und gegen Ende der Partie ließen die Kräfte auf Seiten des SVB nach. Als Resultat dessen musste man fünf Minuten vor Abpfiff den Ausgleichstreffer hinnehmen. Zwar hatten die SVB-Mädels noch einige gute Möglichkeiten den Lucky Punch zu setzen, doch am Ende blieb es bei gerechten Unentschieden, wo man vor allem auf der guten Zweiten Halbzeit aufbauen kann.

SVB Herren II – SV Äpfingen II 5:1

Die zweite Mannschaft der SVB Herren hat sich im Spiel gegen den SV Äpfingen den Frust vom vergangenen Spiel von der Seele geschossen. Direkt von Beginn hat hatten die Burgrieder Jungs deutlich mehr Ballbesitz und somit das Heft des Handelns in der Hand. Belohnt wurden die Bemühungen bereits in der 13. Spielminute als Michi Wischnat zu einem Fernschuss ansetzte und diesen unhaltbar für den gegnerischen Torspieler im Gehäuse unterbrachte. Auch in der Folgezeit blieb der SVB am Drücker und die Gastmannschaft konnte keine Gefahr auf das Burgrieder Tor ausüben. Jedoch versäumten es die SVB-Jungs früher den zweiten Treffer zu erzielen, was auch teilweise an fehlendem Tempo und zu langem Haltens der Bälle lag. In der 30. Minute war es dann Thommy Lebhardt der einen Abpraller nach einem Freistoß von Michi Fischnat im Tor unterbringen konnte. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich das selbe Bild: der SVB hatte das Spiel komplett unter Kontrolle und der Gast konnte im ganzen Spiel nur zwei Torschüsse abgeben. In der 60. Spielminute war es Thommy Rottmaier der nach einem Freistoß von Michi Wischnat zum 3:0 einköpfen konnte. Kurz darauf erhöhte zunächst Andi Ruf zum 4:0 und 10 Minuten vor dem Ende Adi Enderle auf 5:0. Doch der Schlusspunk gehörte den Gästen, die kurz vor dem Abpfiff den Ehrentreffer zum 5:1 erzielen konnten.

SVB Herren – SV Äpfingen 3:0

Auch die erste Herrenmannschaft startete sehr gut in das Spiel gegen den SV Äpfingen: bereits nach sechs Minuten konnte Spieler-Co-Trainer Marcel Karremann den Treffer zum 1:0 erzielen. Auch in den folgenden Minuten beherrschte der SVB das Spiel, aber versäumte es den zweiten Treffer nachzulegen. So verflachte das Spiel etwas und die Gastmannschaft kam besser in die Partie und konnte sich seinerseits einige Tormöglichkeiten erspielen. Doch keine der beiden Mannschaften konnte einer ihrer erspielten Chancen auf die Anzeigetafel bringen und so pfiff der Schiedsrichter beim Spielstand von 1:0 zum Pausentee. Nur kurz nach Wiederanpfiff konnte ein Angriff der Burgrieder nur mit einem Foulspiel an Jonas Enderle im Strafraum der Gäste gestoppt werden. Den daraus resultierenden Strafstoß verwandelte Maxi Locherer souverän zum 2:0. Mit Hilfe dieses Treffers war das Spiel vorentschieden und der SVB verwaltete das Ergebnis clever. Rund zehn Minuten vor Spielende konnte sich der andere Spieler-Co-Trainer Fabi Englert auf der linken Seite gut durchsetzen und flach ins Eck zum 3:0 einschieben. Somit steht der SVB weiterhin ohne Punktverlust auf dem ersten Platz der Kreisliga A.

Auch am kommenden Wochenende sind alle drei aktiven Mannschaften im Einsatz. Bereits am Samstag, den 22. September empfangen die SVB-Damen um 18 Uhr den SV Reinstetten. Für die Herren stehen Auswärtsaufgaben auf dem Programm: Am Sonntag, den 23. September tritt zunächst um 15.15 Uhr die zweite Mannschaft bei der SGM Alberweiler II/Aßmannshardt und im Anschluss um 17 Uhr findet das Topspiel der Kreisliga A zwischen dem SV Alberweiler und dem SV Burgrieden statt.

SV Alberweiler – SVB Herren 8:0

Beim Pokalspiel der Herren in Alberweiler war leider nicht viel zu holen. Bedingt durch viele Ausfälle war die Gastmannschaft in allen Belangen unterlegen und musste so seine Segel streichen im Bezirkspokal.

SGM Laupertshausen/Maselheim – SVB Herren II 0:0

Beim Gastspiel der zweiten Herrenmannschaft bei der SGM Laupertshausen/Maselheim hatte der SVB über 90 Minuten die Feldüberlegenheit konnte aber kein Profit daraus schlagen. Direkt von Beginn an überließ die Heimelf den Burgrieder Jungs das Kommando und so hatte der SVB gefühlt über 80 Prozent Ballbesitz. Doch allzu oft fehlte kurz vor dem gegnerischen Strafraum die zündende Idee um Gefahr für das Gehäuse der Heimelf zu erzeugen oder die Ballan- und mitnahme misslang aufgrund fehlender Konzentration. Die Heimmannschaft konnte sich über die gesamte Spielzeit keine Tormöglichkeit herausspielen, doch durch einfache Ballverluste im Aufbauspiel des SVB konnte die SGM mehrmals Gefahr ausüben. Die größten Torchancen für den SVB waren ein Schuss an die Querlatte, sowie ein Kopfball über das Tor in der Nachspielzeit. Jedoch blieb es bei einem torlosen und für den SVB sehr enttäuschenden 0:0 Unentschieden.

SGM Laupertshausen/Maselheim – SVB Herren 1:2

Die erste Mannschaft des SVB machte es besser und setzte die Heimelf von Beginn an unter Druck und hatte von Beginn an eine drückende Überlegenheit. Die Belohnung folgte in der 13. Spielminute als Robyn Kröner vor dem Tor eiskalt war und den Ball souverän zum 0:1 ins Tor befördert. Auch in der Folgezeit war die Burgrieder Truppe klar feldüberlegen, doch der zweite Treffer wollte nicht gelingen. Aus unerklärlichen Gründen jedoch schaltete der SVB ab der 25. Spielminute einen Gang zurück und ließ so die Heimelf immer besser in das Spiel kommen. Nach dem Seitenwechsel schlichen sich auf Burgrieder Seiten zudem noch mehrere einfache Ballverluste ein, sodass die Heimmannschaft des Öfteren gefährlich vor das SVB-Gehäuse kam. So kam es dann auch in der 67. Spielminute als ein Angreifer der SGM aus stark abseitsverdächtiger Position startete, alleine auf das Burgrieder Tor zulief und zum 1:1 einschieben konnte. Auch in den folgenden Minuten tat sich der SVB schwer zurück in das Spiel zu finden und mit etwas Pech hätte das Spiel nun komplett gedreht werden können. Allerdings zeigte die SVB Elf nun Moral und wollte unbedingt seinen Lauf aufrecht erhalten und die drei Punkte mit ins Rottal nehmen. So war es erneut Robyn Kröner der rund fünf Minuten vor Spielende den Ball am gegnerischen Torspieler zur 1:2 Führung vorbei spitzelte. Dieses Ergebnis verwaltete der SVB clever bis zum Schlusspfiff und konnte so die Tabellenführung verteidigen.

SV Reinstetten II – SVB Damen 0:7

Am vergangenen Sonntag sind auch unsere Damen wieder in den Pflichtspielbetrieb eingestiegen. Beim SV Reinstetten II stand der Bezirkspokal auf dem Programm und der SVB wurde direkt von Beginn an seiner Favoritenrolle gerecht. Durch spielerisch schöne Spielzüge wusste der SVB zu gefallen und Leonie Miller konnte folgerichtig in der 13.Spielminute das 0:1 erzielen. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit hatte die Burgrieder Elf mehrere sehr gute Möglichkeiten, doch keiner davon wollte den Weg ins gegnerische Tor finden. Außerdem ließ bei den Burgrieder Mädels Mitte des ersten Spielabschnitts die Konsequenz und Konzentration nach und so schlichen sich mehrere Fehlpässe ein. Dennoch konnte sich die Heimelf keine nennenswerte Tormöglichkeit erspielen. In der 37. Minute konnte dann Theresa Stützle das hochverdiente und etwas beruhigende 0:2 für den SVB erzielen. Nach dem Seitenwechsel hatte der SVB mehrere Schwierigkeiten und dementsprechende viele leichte Ballverluste. Mit einem Dreifachschlag innerhalb von weniger Minuten konnten Madeleine Sassmann, Theresa Stützle und Jana Kössling das Ergebnis auf 0:5 erhöhen und somit das Spiel endgültig entscheiden. Auch im restlichen Verlauf hatten die Burgrieder noch mehrere Möglichkeiten und den Schlusspunkt setzten Lisa Behrent mit dem 0:6 (75. Minute) sowie erneut Jana Kössling mit dem 0:7 in der 80. Minute. So starteten die SVB-Mädels mit einem hochverdienten Sieg mit spielerisch guten Elementen und einer guten Teamleistung gut in die Saison.

SV Mietingen II –SVB Herren 0:4

Auch die Burgrieder Herren kamen sehr gut in die Partie und dominierten das Geschehen von Beginn an. Bereits nach drei gespielten Minuten durften alle die es mit dem SVB hielten jubeln: nach einem Eckball von Robyn Kröner schraubte sich Marcel Karremann gut hoch und konnte so das 0:1 erzielen. Nur fünf Minuten später war es der derzeit sehr gut aufgelegte SVB-Stürmer Tobi Schaich, der das 0:2 erzielen konnte. Doch auch in der Defensive arbeitete der SVB sehr gut und konsequent und so kam die Heimelf mit ihren Angriffen kaum tief in die Burgrieder Hälfte. In der 28. Spielminute war es erneut Marcel Karremann der eine Flanke von Fabi Englert per Direktabnahme zum 0:3 in das gegnerische Tor „geschweißt“. Im Anschluss schaltete der SVB einen Gang zurück und so verflachte die Partie etwas. Nach dem Seitenwechsel kam der SVB zunächst wieder gut aus der Kabine, doch nach einem Platzverweis in der 53. Spielminute für den SVB, einem Elfmeter für den SV Mietingen II in der 63. Spielminute und noch weiteren gefährlichen Aktionen der Heimelf drohte doch noch etwas Spannung in diesem Spiel. Doch Maxi Häfele erahnte beim Strafstoß die Ecke und konnte den Ball so parieren und der SV Mietingen II konnte seine weiteren Tormöglichkeiten nicht nutzen. Spätestens durch den Treffer zum 0:4 durch Robyn Kröner in der 72. Spielminute nach flacher Hereingabe von Deniz Cimen war die Partie endgültig entschieden. Der SVB schaukelte das Ergebnis gekonnt über die Zeit und feierte so den vierten Sieg im vierten Spiel.

 

SVB Herren II – SG Altheim/Schemmerberg II 4:2

Nach einem verkorksten Saisonstart mit nur einem Punkt aus zwei Spielen war der SVB beim zweiten Heimspiel der Saison in der Pflicht. Und der Wille dieses Spiel gewinnen zu wollen war von Beginn an zu sehen. Der SVB hatte deutlich mehr Ballbesitz und mehrere hochkarätige Tormöglichkeiten, die jedoch aufgrund fehlender Konzentration und Konsequenz im Abschluss nicht genutzt werden konnten. Besser machten es die Gäste: nach einem Fehler in der Abwehr des SVB nutzte ein Angreifer der SGM den ersten Torschuss zum 0:1. Doch der SVB ließ sich davon nicht beeindrucken und spielte weiterhin gut nach vorne und nach einem Eckball der Gäste schaltete der SVB schnell um und ein langer Ball wurde von Reinhold Geiger in den Lauf von Michi Ried verlängert, der von dem Tor einen kühlen Kopf behielt und mit links zum 1:1 einschieben konnte. Doch nur zwei Minuten später konnten die Gäste eine erneute Unachtsamkeit in der SVB-Abwehr zum 1:2 nutzen. Nach dem Seitenwechsel bot sich dasselbe Bild: der SVB hatte deutlich mehr Spielanteile, konnte aber seine guten Chancen nicht nutzen. Bis zur 58. Spielminute als nach einem Gestocher im Strafraum im Anschluss an einen Eckball der Ball vor den Füßen von Flo Griesmeier landete und dieser zum 2:2 traf. Danach war der Bann der Gäste gebrochen, was auch deren nachlassenden Kräften geschuldet war. Deshalb konnte der SVB durch zwei weitere Treffer von Thomas Liebhardt (66. Minute) und Chris Locher (75. Minute) das Ergebnis auf 4:2 stellen und sich so den hochverdienten ersten Saisonsieg sichern.

SVB Herren – SG Altheim/Schemmerberg 2:1

Gegen den Aufsteiger aus Altheim/Schemmerberg tat sich der SVB schwer und es entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel mit ausgeglichenen Ballbesitzanteilen. Obwohl sich im ersten Spielabschnitt keine der beiden Mannschaften größerer Spielanteile erspielen konnte, hatte der SVB die klareren Angriffsaktionen. Doch die Gastmannschaft kämpfte aufopferungsvoll und gab keinen Ball verloren. Folgerichtig ging es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause und kurz nach dem Wiederanpfiff konnte der Aufsteiger sogar den Führungstreffer zum 0:1 erzielen. Doch die Burgrieder Elf zeigte nun Moral und wollte den Dreier unbedingt im Rottal behalten. Nach einer Freistoß-Flanke von Robyn Kröner warf sich Tobi Schaich in der 68. Spielminute mit voller Wucht in den Ball und köpfte nahezu unhaltbar ins Kreuzeck ein zum 1:1. Nur sechs Minuten später war es erneut Tobi Schaich der den Ball etwa 20 Meter vor dem Tor mit dem Rücken zu diesem annahm und mit Dreh-Turbo-Schuss in die lange Ecke für die 2:1 Führung für den SVB sorgte. Doch mit diesem Ergebnis wollte sich die Gastmannschaft nicht zufrieden geben und setzte die Burgrieder Defensive nochmals ordentlich unter Druck. In der Schlussphase entwickelte sich zudem noch ein sehr hitziges Spiel was von fragwürdigen Entscheidungen des Schiedsrichters auf beiden Seiten unterstützt wurde. Doch am Ende hielt die Defensive des SVB stand und so brachten die Burgrieder die knappe Führung über die Zeit. Trotz des dritten Sieges im dritten Spiel musste der SVB die Tabellenführung aufgrund des schlechteren Torverhältnisses abgeben.

FC Wacker Biberach II – SVB Herren II 2:2

Auf einem ungewohnten Neuner-Spielfeld musste die zweite Herrenmannschaft zu ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison beim FC Wacker Biberach antreten. Und zu Beginn des Spiels war es der Burgrieder „Neun“ anzumerken, dass sie Anpassungsprobleme auf dem kleineren Spielfeld hatte und als Resultat dessen hatte die Heimelf mehrere gute Tormöglichkeiten, die allesamt vom guten Burgrieder Torspieler Olivier Lo Verso pariert. Doch in der zehnten Spielminute war auch der Burgrieder Keeper machtlos, als die Viererkette des SVB unsortiert war und ein Biberacher Angreifer allein auf und davon war und so das 1:0 erzielte. Danach berappelte sich die Burgrieder Neun etwas und trat nun besser sortiert auf und einem der ersten gelungenen Angriffe konnte Oli Ried in der Mitte Michi Wischnat bedienen der humorlos zum 1:1 ins obere Eck traf. Auch danach war der SVB spielbestimmend, doch die letzte Konsequenz und der letzte, entscheidende Pass fehlte immer wieder. Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern das gleiche Bild: der SVB hatte mehr Ballbesitz, doch was Zählbares wollte nicht herausspringen. Bis zur 60. Spielminute: Mit einem simplen Doppelpass zwischen Oli Ried und Markus Bürk stand letztgenannter frei vor dem gegnerischen Torspieler und konnte so das 1:2 erzielen. Doch anstatt das Spiel nun kontrolliert zu Ende zu spielen, machten sich die Burgrieder Spieler das Leben selbst schwer durch viele einfach Ballverluste, die die Heimelf zu Kontern einlud. Aus solch einem einfachen Ballverlust resultierte schließlich auch der Ausgleichstreffer zum 2:2. In der Schlussviertelstunde bot sich ein offener Schlagabtausch mit vielen Chancen auf beiden Seiten den Lucky Punch zu erzielen. Doch am Ende blieb es beim 2:2, was für die Burgrieder deutlich zu wenig war.

FC Wacker Biberach – SVB Herren 1:4

In der ersten viertel Stunde des Spitzenspiel Erster gegen Zweiter passierte nicht viel, doch dann legte der SVB richtig los und kreierte mehrere hochkarätige Tormöglichkeiten. Doch das Tor viel auf der anderen Seite: nach einer Flanke von der Außenbahn geht der Ball an Freund und Feind vorbei durch den Burgrieder Strafraum und landete schlussendlich vor den Füßen eines Biberachers der zum 1:0 einschob. Doch davon ließ sich der SVB nicht beeindrucken und blieb weiterhin die tonangebende Mannschaft. In der 32. Spielminute belohnte sich der SVB dann als Marcel Karremann nach einer Ecke von Robyn Kröner frei zum Kopfball kam und das 1:1 erzielen konnte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnten die die Burgrieder Angreifer die Abwehr der Heimelf gut unter Druck setzen und den Ball erobern und der aufgerückte Pascal Gietl konnte zum verdienten 1:2 einschieben. Auch nach dem Seitenwechsel konnte der FC Wacker Biberach keine ernstzunehmende Tormöglichkeit herausspielen. Die Burgrieder Mannschaft hatte noch weitere Tormöglichkeiten, doch da zunächst keine davon genutzt werden konnte, blieb stets Spannung im Spiel. Als in der 83. Spielminute der eingewechselte Tobi Schaich den Treffer zum 1:3 erzielen konnte, war dann das Spiel endgültig entschieden. Den Schlusspunkt setzte wiederum Tobi Schaich, der in der Nachspielzeit nach einem Sololauf von Timo Hagel nur noch den Fuß hinhalten musste um das 1:4 zu erzielen. So konnte der SVB auch das zweite Saisonspiel hochverdient gewinnen und die Tabellenführung verteidigen.

 

TSV Rot an der Rot – SVB Herren 0:4

Nach einer langen Saison-Vorbereitung ist die erste Herrenmannschaft wieder in den Pflichtspielbetrieb der neuen Saison gestartet. Nach einer holprigen Vorbereitung konnte die Burgrieder Elf bei sommerlichen Temperaturen über weite Strecken des Spiels seine Stärken ausspielen und man hatte zu keiner Zeit den Eindruck dass dieses Spiel verloren gehen könnte. Die Bemühungen des SVB wurden in der 27. Spielminute belohnt, als man durch ein Eigentor der Heimelf die 0:1 Führung bejubeln konnte. Auch im weiteren Verlauf des ersten Spielabschnitts hatte der SVB mehr vom Spiel und der Gegner kam zu keiner nennenswerten Torgelegenheit. Als kurz nach dem Seitenwechsel zunächst Robyn Kröner und danach Maxi Locherer das Ergebnis auf 0:3 stellten, war das Spiel endgültig gelaufen und die Burgrieder Jungs verwalteten das Ergebnis clever. Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzte Wael Haj Ahmad per Elfmeter zum 0:4 Endstand. So steht der SVB in der nächsten Runde des Pokals und trifft dort auf die zweite Mannschaft des SV Baustetten.

SVB Herren II – SC Schönebürg 0:1

Am vergangenen Sonntag stand dann auch das erste Pflichtspiel für die zweite Herrenmannschaft auf dem Programm. Doch beim Heimspiel gegen den SC Schönebürg konnte zu keiner Zeit Normalleistung gezeigt werden und es wurden zu oft die falschen Entscheidungen im Spiel getroffen. Das gewohnte Kurzpassspiel blieb auf der Strecke und so agierte der SVB überwiegend mit langen Bällen, die jedoch in den meisten Fällen ohne Probleme von der gegnerischen Abwehr geklärt werden konnte. So kam der SVB im ersten Spielabschnitt lediglich zu einer Hand voll Torabschlüssen von außerhalb des Strafraums ohne wirklich Gefahr zu erzeugen. Aber auch die Gegner aus Schönebürg hatten keine nennenswerte Torgelegenheit. Aus diesem Grund war es auch sehr überraschend als die Gastmannschaft nach einem kurz ausgeführten Eckball das 0:1 bejubeln konnten, als eine verunglückte Flanke im langen Eck des SVB Tores einschlug. Nach dem Seitenwechsel hatte der SVB weiterhin mehr Ballbesitz und eine klare Feldüberlegenheit, aber die Durchschlagskraft im Angriff fehlte. Lediglich in den letzten zehn Minuten versuchte die Burgrieder Elf über Kurzpassspiel Tormöglichkeiten zu kreieren, doch diese Schlussoffensive kam zu spät und der hochverdiente Ausgleichstreffer wollte nicht mehr fallen. So blieb es bei einer unglücklichen und vor allem unnötigen Heimniederlage.

SVB Herren – SC Schönebürg 5:0

Beim Spiel der ersten Herrenmannschaft bot sich von Beginn an eine klare Feldüberlegenheit der Burgrieder Mannschaft mit deutlich mehr Ballbesitz und einer Vielzahl von Torchancen für den SVB. Bereits nach drei gespielten Minuten konnte ein Angriff nur noch durch an Foulspiel am SVB-Angreifer Fabi Englert gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Max Locherer sicher zur 1:0 Führung. Auch im weiteren Verlauf des ersten Spielabschnitts dominierte der SVB das Geschehen und die Gäste kamen lediglich einmal gefährlich vor das Gehäuse der Burgrieder, doch diese Möglichkeit wurde vom SVB-Torspieler Maxi Häfele entschärft. Quasi mit dem Pausenpfiff gab es ein Schmankerl für die Zuschauer: Fabi Englert bekam im Strafraum der Gäste den Ball und bediente mit einer sehenswerten „Rabona-Flanke“ Robyn Kröner freistehend am zweiten Pfosten und dieser konnte locker zum 2:0 einköpfen. Nach dem Seitenwechsel bot sich zunächst das gleiche Bild und spätestens durch einen Doppelpack durch Deniz Cimen (54., 58. Minute) war das Spiel entschieden. Im Anschluss schaltete die Heimelf mehrere Gänge zurück und so bekamen die Gäste mehr Spielanteile, wobei die großen Tormöglichkeiten dennoch ausblieben. Den Schlusspunkt an diesem Tag setzte Oli Ried mit dem Treffer zum 5:0 per abgefälschten Distanzschuss. Mit diesem Heim-Kantersieg stürmte der SVB an die Tabellenspitze der Kreisliga A II.